Hokuta Bous e.V.

 

Hotzemonnweg

Am 1. Mai ging es ab 10.00 Uhr über den "Hotzemonnweg" ab dem Mitfahrerparkplatz in Heusweiler. Nach Klärung des Begriffs, Hotzemonn, der nicht mehr aber auch nicht weniger als eine Bezeichnung für den Hirschkäfer darstellt, der sich angeblich in dieser Gegend gehäuft zeigt, ging es los. Etwa zur Hälfte der Strecke gelangten wir zur Grosswald-Brauerei, die anläßlich des Tages der Arbeit ihre Pforten weit für Nichtarbeiter geöffnet hatte. Nach einer kurzen, flüssigen Stärkung ging es dann weiter in Richtung Hirtel, wo wir auf dem jahrelang über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannten Feuerwehrfest zu einer Schlussrast einkehren wollte. Aus dieser Idee wurde leider nichts, da das Feuerwehrfest bereits seit zwei Jahren nicht mehr stattfindet, wie uns ein wenige hundert Meter entfernter Wirt im Gasthaus "Zum Wendelsepp" mitteilte. Aber auch beim "Wendelsepp" war es angenehm und weil er kein Essen anbieten konnte, haben wir eben mehr getrunken. ;-)

unsere Wandertruppe auf dem "Hotzemonnweg"


Grenzlandweg

Am 4. Februar sind wir vom Europa-Denkmal in Berus über den Grenzlandweg gewandert. Insbesondere unsere Wanderdamen gingen entgegen jeglicher Erwartungen möglichst spornstreichs an der St. Oranna-Kapelle vorbei. Nach dem Weiler Berwiller kehrten wir zu einer Rast und zum Aufwärmen ins Lokal "Le chalet du chemin" ein. Danach ging es zum Ausgangspunkt zurück und in die heimische Kulturburg wo es "Grünkohl mit allem drum und dran" gab. Leider konnte unser Spitzenkoch Hermann krankheitsbedingt seine Grühnkohlvariation nicht selbst genießen.



Wanderung am 7. Januar

Am ersten Wochenende im neuen Jahr trafen wir uns um 10.00 Uhr auf dem Marktplatz und liefen mit 20 Teilnehmern an der Südwesthalle und der SChwimmbadruine durch das Naherholungsgebiet zur Bommersbach und besichtigten zunächst den Bieberbau in Höhe der Papiermühle. Danach ging es durch die "Zuckergrät" am Petershof vorbei zum Gashaus auf der Bouser Höhe, wo wir eine kleine Rast einlegten. Danach ging es durch den Wald Richtung Bous, durch die "Bouser Engt" zur Kulturburg, wo wir bei einem deftigenErbsen- und Linseneintopf den Wanderplan für 2018 aufstellten. Die Wanderstrecke findet man Hier: www.komoot.de/tour/26054169


Wanderung am 5. November

Am 5. November war ursprünglich das Erwandern des Schluchtenpfades in Losheim vorgesehen. Wegen des schlechten Wetters wurde die Wanderung kurzfristig in heimalichen Gefilden belassen und so ging es durch das Naherholungsgebiet auf die Bouser Höhe, wo das Gashaus erster Anlaufpunkt zum Aufwärmen war. Danach ging es durch die Schläät und die Bouser Engt ins Bistro im Thalia-Kino zu einer längeren Rast.


Wanderung am 1. Mai

Am 1. Mai wanderten wir in Ottweiler auf dem Schauinlnslandweg. Los ging es bei mäßigem Regen vom Parkplatz der Schafbrücker Mühle. Der Wettergott meinte es gut mit uns und alsbald ließ der Regen nach und wir konnten fast die ganze 10 km lange Strecke trocken hinter uns bringen.



Wanderung am 2. April

Wir wanderten über den Wolfspfad in Merzig. Fast genau in der Mitte des Wanderweges kehrten wir zu einer längeren Rast in den Ellerhof ein.

www.saar-schleifenland.de/Urlaubsthemen/Wandern/Traumschleifen-Saar-Hunsrueck/Traumschleife-Wolfsweg


Wanderung am 5. März

Die letzte Wanderung führte uns über den Offizierspfad in Theley. Bei nicht so tollem  Wetter konnten wir die rund 10 km lange Strecke ohne größere Regenschauer hinter uns bringen. Die Schlussrast führte uns in die Johann-Adams-Mühle in Theley, wo wir uns dann von dem durchwachsenen Wetter richtig erholen konnten.


Wanderung am 5. Februar

Wanderung zur Bergehalde

Am 5. Februar sind wir vom Marktplatz in Bous über Griesborn zur Bergehalde in Ensdorf gewandert. Nach dem Aufstieg zum Saar-Polygon entschädigte eine anschließende Einkehr im Café Stormwind für die zurückgelegten Kilometer. Zurück ging es dann an der Saar vorbei.



Die Wanderung am 8. Januar

unser Wanderweg rund um Bous

führte uns  rund um Bous. Wie immer pünktlich um 10.00 Uhr ging es am Marktplatz los durch das Naherholungsgebiet Bommersbachtal zum Hundeplatz, wo wir zu einem Glühwein einkehrten. Von dort liefen wir duch die Zuckergrät zum Petershof und weiter zum Gashaus auf der Bouser Höhe, wo wir zu Kaffee, Bier und Schnaps einkehrten, bevor es dann durch den Wald und die Bouser Engt in die Kulturburg ging, wo wir bei Erbsen- und Linsensuppe den Wanderplan für das Jahr erarbeiteten.


Die Wanderung am 18. Dezember

ein Teil unserer Truppe auf der Aussichtsplattform zum Carriere Wendel

führte uns über den Warndt-Wald-Weg. Auf der auf rund 11 km verkürzten Strcke konnten wir allerdings wegen dichten Nebels die Aussicht, insbesondere ins Carriere Wendel nicht genießen, was aber der Laune keinen großen Abbruch tat. Dafür wurde die Einkehr ins Blockhaus St. Nikolaus wegen der trüben



der Grenzblickweg

der Grenzblickweg

Wanderung am 9. Oktober

Am 9. Oktober marschierten wirvon der französischen Leidinger Kirche auf dem Grenzblickweg bis wieder nach Leidingen zurück. Am Ihner Fischweiher wollten wir ganz kurz einkehren, was aber der Regengott doch zu einer längeren Rast umfunktionieren konnte. Allgemein wurde der Wanderweg wegen seiner abwchslungsreichen Streckenführung sehr gelobt.


Wanderung am 4. September 

unsere heute wetterbedingt kleine Wandertruppe

Nachdem wir Anfang des Jahres den Mühlen- und Schluchtenpfad in Saarwellingen bei Regen und matschigen Bodenverhältnissen erwandert hatten, wollten wir dieses Mal schlauer sein und nahmen die Strecke am 4. September wiederum in Angriff.



der Grund für einen verlängerten Aufenthalt in der Hoxbergalm

Nach 3 Wochen teilweise tropischer Wetterverhältnisse ging es dann bei Starkregen auf die Strecke. Glücklicherweise ließ der Regen im Verlaufe der Wanderung nach und nach einem längeren Aufenthalt in der Hoxbergalm kamen wir doch trocken am Startpunkt wieder an.



Wanderung am 3. Juli

Mettlach_Burg Montclair_Mettlach

Wir fuhren mit einem Teil unserer Truppe nach Mettlach, wo der andere Teil schon wartete, und gingen von der Lutwinuskirche aus zur Burg Montclair. Nach der obligatorischen Einkehr ging es weiter zur Fähre Welles und auf der linken Seite der Saar zurück nach Mettlach, wo wir nach rund 12 km Wanderung die Schlussrast im Brauhauws Mettlach einlegten.

Warten auf die Fähre






Wanderung am 19. Juni

Hüttenwanderweg

fand am 19. Juni statt. Wir starteten mit 15 Personen am Alten Waschhaus in Oberwürzbach und gingen über rund 13 km den Hüttenwanderweg. Auch unsere drei vierbeinigen Begleiter waren nicht immer von den Wegeverhältnissen erbaut.

artistische Übungen

Durch die ständigen Regenfälle in den Tagen zuvor war es stellenweise schwer zu laufen und auch zwei kurz zuvor umgestürzte Bäume verlangten etwas Artistik beim Übersteigen bzw. Unterkrabbeln.


Hof Hochscheid

Aber eine Einkehr in der Schopphübelhütte und im Hof Hochscheid entschädigte für die Mühen des Weges.





Wanderung an Pfingstmontag

Wanderstrecke am 16.5.16

Wir liefen vom Parkplatz am Friedhof Furpach am Erlenbrunnenbach vorbei zum Kleberberg, vorbei am Glashütter Hof zum Eschweilerhof, wo wir natürlich einkehrten, bis zum Startpunkt zurück. Nach den rund 14,5 km Fußweg kehrten wir noch zünftig im Lokal Ur-Pils-Stube in Bous ein.

los geht' s



unterwegs







Wanderung am am 3. April: 

der Wanderweg auf Google-Earth


Bei leichtem Nieselregen wanderten wir über den rund 9 km langen "Werbelner-Geschichte-Weg".


http://www.werbeln.de/unser-ort/der-werbelner-geschichte-weg/


 

unsere heutige kleine Wandertruppe
















Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget